or

Kleiner Stich mit Folgen

Handlungshilfen

 
Handlungshilfen
 

Auf dieser Seite finden Sie Handlungshilfen, die Ihnen als Akteur im betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz wertvolle Arbeitshilfen sein können.

Informationen zu Beauftragten im betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz finden Sie hier.

Betriebsanweisungen
Die folgenden Betriebsanweisungen sollen Ihnen als Muster dienen. Sie können sie als Dokumente im Word-Format selbst an Ihre speziellen betrieblichen Anforderungen anpassen.

  • „Leere Musterbetriebsanweisung“ (Word)
  • Piktogramme für das Erstellen von Betriebsanweisungen (PowerPoint)
  • „Entsorgung und Transport von potenziell infektiösen Abfällen“ (Word)
  • Musterbetriebsanweisung „Punktionen, Injektionen, Blutentnahme, Legen von Gefäßzugängen“ (Word)
  • Musterbetriebsanweisung „Biologische Arbeitsstoffe im Labor“ (Word)
  • Musterbetriebsanweisung „Biologische Arbeitsstoffe bei pflegerischen Tätigkeiten“ (Word)
  • Musterbetriebsanweisung „Reinigungsarbeiten mit Infektionsgefahr“ (Word)
  • Musterbetriebsanweisung „Instrumentenaufbereitung“ (Word)


Gefährdungsbeurteilungen

  • Die Broschüre „Ratgeber zur Ermittlung gefährdungsbezogener Arbeitsschutzmaßnahmen im Betrieb – Handbuch für Arbeitsschutzfachleute“ finden Sie hier.
  • „Personenbezogener Erhebungsbogen zur Gefährdungsbeurteilung bei Tätigkeiten mit potenziellen Blutkontakten oder Nadelstichverletzungen“. Dieser Erhebungsbogen soll dem Betriebsarzt eine bessere Abschätzung der Häufigkeit auch nicht gemeldeter Blutkontakte ermöglichen. (Word)
  • „Mustergefährdungsbeurteilung“
    Diese 9-seitige Mustergefährdungsbeurteilung können Sie Ihren speziellen betrieblichen Gegebenheiten anpassen. (Word)
  • Die zugehörige Maßnahmenliste finden Sie hier. (Word)
  • Handlungsanleitung zum Einsatz von Praktikantinnen und Praktikanten über 18 Jahren im Gesundheitsdienst (Word)
  • Handlungsanleitung zum Einsatz von Praktikantinnen und Praktikanten unter 18 Jahren im Gesundheitsdienst (Word)


Musterpräsentationen

  • „Übersichtspräsentation zu dieser DVD“
    Diese Übersichtspräsentation sollte im Rahmen einer allgemeinen Unterweisung zur Sensibilisierung für die Thematik dieser DVD gezeigt werden. (PowerPoint)
  • „Verletzungen an spitzen und/oder scharfen Gegenständen im Gesundheitsdienst – Ein Beitrag zur Abschätzung der Risiken“, Promotionsvortrag von Andreas Wittmann am 21.12.2005 (PowerPoint)


Informationshandouts

Die folgenden Informationshandouts sind primär für die Auslage in den Arbeitsbereichen der betroffenen Mitarbeiter gedacht. Als Dokumente im Word-Format können sie an die individuellen betrieblichen Umstände angepasst werden.

  • „Vermeidung von Blutkontakten an der Schnittstelle zwischen OP
    und Zentralsterilisation“ (Word)
  • „Sichere Instrumente“ (Word)
  • „Beschaffung und Verwendung von sicheren Instrumenten“ (Word)
    (Ein Informationshandout für betriebliche Entscheidungsträger)


Studien zum Nutzen präventiver Maßnahmen gegen NSV

  • „Stichsichere Systeme in Krankenhäusern“ (PDF)
  • „Kosten-Nutzen-Analyse von sicheren Instrumenten“ (PDF)
  • „Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit präventiver Maßnahmen von Nadelstichverletzungen bei Beschäftigten in Gesundheitsberufen“ (PDF)


Kleine Marktübersichten

Die folgenden „Kleinen Marktübersichten” erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie sollen lediglich zur Orientierung dienen.

  • „Hersteller Sicherer Instrumente“ (PDF)
  • „Sichere Instrumente“ (BGW) (PDF)
  • „Hersteller von Hautschutzpräparaten“ (PDF)
  • „Hersteller von Kanülenabwurfbehältern“ (PDF)


Aushangplakat

Dieses Aushangplakat soll in allen betroffenen Bereichen gut sichtbar ausgehängt werden.

  • „Sofortmaßnahmen nach HBV-/F HCV-/F HIV-Exposition“ (PowerPoint)


Merkblätter „Vorgehen nach Nadelstichverletzungen”

Die folgenden Merkblätter sind mehrsprachig angelegt und sollen vom Betriebsarzt in allen betroffenen betrieblichen Bereichen möglichst exponiert ausgelegt bzw. -gehängt werden. Bis auf das russisch verfasste Merkblatt können Sie die einzelnen Dokumente im Word-Format an Ihre speziellen betrieblichen Bedürfnisse anpassen.

  • Merkblatt in Deutsch (Word)
  • Merkblatt in Englisch (Word oder PDF)
  • Merkblatt in Italienisch (Word oder PDF)
  • Merkblatt in Polnisch (Word oder PDF)
  • Merkblatt in Portugiesisch (Word oder PDF)
  • Merkblatt in Rumänisch (Word oder PDF)
  • Merkblatt in Russisch (Word oder PDF)
  • Merkblatt in Spanisch (Word oder PDF)
  • Merkblatt in Türkisch ( Word oder PDF)


Formblätter für den Betriebsarzt

Die folgenden Formblätter sind für den Betriebsarzt bzw. den erstbehandelnden Arzt nach einer erfolgten Nadelstichverletzung gedacht.

  • Dokumentationsbogen für den Betriebsarzt (Word oder PDF)
  • Befundmitteilung an den Betroffenen „Stichverletzung“ (Word oder PDF)
  • Unfallanalysebogen „NSV“ (Word oder PDF)
  • Checkliste Impfungen (Word)

Hilfreiche Internetlinks nationaler und internationaler Institutionen
Die folgenden Links führen zu den Internetseiten nationaler und internationaler Institutionen im Bereich des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Für die Inhalte dieser Internetseiten sind die jeweiligen Herausgeber verantwortlich.

  • BAuA Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
    www.baua.de
  • BMWA Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
    www.bmwa.bund.de
  • INQA Initiative Neue Qualität der Arbeit
    www.inqa.de
  • OSHA Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit
    de.osha.eu.int
  • WHO World Health Organisation
    www.who.int

Links zum Thema Nadelstichverletzungen und blutübertragbare Krankheiten (national und international)