or

Kleiner Stich mit Folgen

Glossar

Glossar
Antigen
 

Antigene (kurz für Antisomatogene) sind Moleküle, die das Immunsystem als körperfremd erkennt. Sie lösen eine Immunreaktion oder Immunantwort aus. Antigene können die Bildung von spezifisch gegen sie gerichteten Antikörpern hervorrufen.

Antigene können aus ganz verschiedenen Molekülen bestehen: Die meisten sind Proteine, Kohlenhydrate, Lipide bzw. Komplexe aus diesen Molekülklassen. Diese finden sich z. B. auf den Oberflächen von Fremdkörpern, die in den Körper eingedrungen sind (z. B. auf Pollenkörnern und im Kot von Hausstaubmilben).

Gewöhnlich finden sich Antigene auch auf der Oberfläche von Bakterien oder Viren. Hat der Körper solche Oberflächenstrukturen als fremd erkannt, werden sie durch Antikörper bekämpft, die von bestimmten Zellen des Immunsystems produziert werden. Die Antikörper heften sich an die Antigene und behindern so z. B. die Vermehrung von Viren oder markieren Bakterien, sodass diese durch Fresszellen erkannt werden können. Auch körpereigene Strukturen können als Antigene wirken, wenn sie fälschlicherweise als fremd angesehen werden. Dadurch wird eine Autoimmunreaktion mit einer anschließenden Autoimmunkrankheit ausgelöst.