or

Kleiner Stich mit Folgen

Arbeitsschutz

Schulung und Information 
Informationsveranstaltungen etc.
 

Informationsveranstaltungen, Unterweisungen
Der Arbeitgeber ist verpflichtet, Ihnen Informationsveranstaltungen und Unterweisungen zu verschiedenen Themen Ihrer beruflichen Sicherheit und Gesundheit anzubieten. Dieses Angebot sollte auf jeden Fall genutzt werden. Unterweisungen dienen dazu, allen betroffenen Personen das notwendige Wissen über die bei der Arbeit auftretenden Gesundheitsgefahren, über die Maßnahmen zu ihrer Vermeidung sowie über die notwendigen Handlungsschritte im Falle eines Zwischenfalls zu vermitteln. Welche Themen im Rahmen der regelmäßigen Unterweisungen behandelt werden, ist abhängig von der jeweiligen Situation an Ihrem Arbeitsplatz und wird auf der Grundlage einer Gefährdungsbeurteilung entschieden. Gesetzliche Vorschriften zur Unterweisung existieren im Speziellen für Tätigkeiten mit gefährlichen Arbeitsmitteln, mit Gefahrstoffen und mit Infektionserregern (biologische Arbeitsstoffe). Die zugrunde liegenden Verordnungen sind die Betriebssicherheitsverordnung, die Gefahrstoffverordnung und die Biostoffverordnung. Durch die Unterweisung zum sicheren Umgang mit und zur sicheren Entsorgung von spitzen, scharfen Instrumenten (Kanülen, Butterfly, Skalpelle etc.) erfüllt Ihr Arbeitgeber folglich auch eine Rechtspflicht.

Die Unterweisungen werden in vielen Unternehmen oft im Vorfeld am sogenannten Schwarzen Brett angekündigt und in der Regel von Spezialisten des jeweiligen Themas durchgeführt.

Sinnvoll ist es, wenn nach diesen Veranstaltungen im kleinen Kreis (z. B. der Arbeitsgruppe) der Vortrag bzw. die Thematik noch einmal diskutiert werden. Oft ergeben sich daraus wertvolle Anregungen zur abteilungsspezifischen Umsetzung des Gesagten. Sinnvoll ist es, die Unterweisungen anhand der vom Arbeitgeber aufgestellten Betriebsanweisungen durchzuführen.


Betriebsanweisungen
Beachten Sie die vom Arbeitgeber aufgestellten Betriebsanweisungen zum sicheren Umgang und Betrieb. Sie beinhalten wichtige Verhaltensregeln beim Ausführen verschiedenster Tätigkeiten und sind jedermann frei zugänglich oder direkt am Ausführungsort der jeweiligen Tätigkeit ausgehängt.

Betriebsanweisungen sind wichtige Grundlagen der Unterweisung und dienen als elementare Kurzinformationen über das Verhalten am Arbeitsplatz. Betriebsanweisungen und Unterweisungen erfüllen eine wichtige Brückenfunktion. Sie ermöglichen, dass der informierte Mitarbeiter die technischen und organisatorischen Schutzmaßnahmen in die betriebliche Praxis einbringt und sicherheitsgerechtes Verhalten zeigt. Haben Sie Fragen zu diesen Betriebsanweisungen oder den verwendeten Symbolen, so wird Ihnen Ihr Betriebsarzt, die Fachkraft für Arbeitssicherheit oder Ihr Sicherheitsbeauftragter weiterhelfen können.

Lesen Sie als für den Arbeits- und Gesundheitsschutz verantwortliche Person aber auch den Beitrag „Betriebsanweisungen nach Biostoffverordnung”.


Informationsmaterialien Ihres gesetzlichen Unfallversicherers
Ihre gesetzlichen Unfallversicherer haben für Sie eine Vielzahl hilfreicher Informationsbroschüren, Faltblätter und audiovisueller Medien zusammengestellt (http://www.unfallkassen.de/). Für die Versicherten sind diese entweder kostenlos oder können kostenfrei ausgeliehen werden. In der Regel finden Sie diese Medien auch in Ihrem Betrieb. Falls nicht, sprechen Sie doch einfach mit Ihrer Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Das Internet
Das Internet bietet eine Vielzahl von Informationen rund um den Gesundheitsdienst und die Wohlfahrtspflege; natürlich auch in den Bereichen „Nadelstichverletzungen”, „Infektionsschutz”, „Sichere Instrumente” usw.
Allerdings ist die Menge der verfügbaren Informationen dermaßen groß, dass es sich empfiehlt, mithilfe von Suchmaschinen und dem Gebrauch entsprechender Schlagwörter (wie z. B. „Infektionsschutz + Krankenhaus”) das gewünschte Thema klar zu definieren. Je enger bzw. klarer Sie Ihr Thema definieren, umso präzisere Informationen werden Sie finden.

Auf jeden Fall sollten Sie die Seiten www.nadelstichverletzung.de  und www.infektionsfrei.de besuchen.